Link verschicken   Drucken
 

Wochenendausflug 2019

Raubfischangelschule der extra Klasse – Ausflug nach Dabel an den Holzendorfer See


Das Jahr ist schnell vorübergezogen und der lang ersehnte Ausflug des Vereins nach Dabel stand
vor der Tür. Neues Gewässer, unbekannte Unterkunft – ob es ein schönes Wochenende wird? Mit
herrlichem Herbstbunt zeigte sich der Oktober von seiner besten Seite. Beginnend ab 14Uhr am
Freitag trafen nun nach und nach die Angler in der Unterkunft für das Wochenende ein. Schon da
waren viele begeistert! Eine tolle und gepflegte Ausstattung war vorzufinden. Mit der Möglichkeit
der Nutzung eines großen Gruppenraumes war gerade für uns als Verein eine perfekte Grundlage
für ein tolles Wochenende vorzufinden. Nachdem nun alle Angler die Betten bezogen und den
ersten Blick auf das Wasser genossen hatten, ging es so dann gleich an das Abendessen: leckere
Gulaschsuppe wartete auf die Teilnehmer. Während einige im Verlauf des Abends die Gelegenheit
nutzten um ihr Tackle auf Vordermann zu bringen, waren andere mit spannenden Themen rund
um die Raubfischangelei in tiefen Gesprächen verwickelt. Sehr gut war, dass sich viel
untereinander geholfen wurde. Sei es das zu bindende Vorfach oder aber das kleine Köder A,B,C,
für jeden war im Austausch untereinander viel Wissenswertes zu hören. Auch am ersten Angeltag,
Samstag, war nach dem stärkenden Frühstück ein selbes Bild vorzufinden: viele Paarungen hatten
sich gefunden, so dass auch der Angelanfänger im Raubfischangeln immer wieder Hinweise vom
Bootspartner erhielt. Die Spannung war groß: hat der Holzendorfer See tatsächlich Fisch zu
bieten? Schon nach kurzer Zeit waren erste Hecht und Barschfänge zu vermelden, so dass die
Teilnehmer schnell den Weg zum Fisch fanden. Und es gab nicht wenig Fisch – ganz im
Gegenteil! Der Barsch stellte eine tolle Angelei dar und auch Hechte in Größen von 50cm bis
sogar hin zu 80cm waren fangbar! Nach einer anstrengenden Angeltour trafen alle Angler pünktlich
an der Unterkunft ein und es sollte nun zum Gasthaus Blauer Bock gehen. Hier war für den
Samstagabend ein leckeres Buffet geordert, so dass viele nach dem Gaumenschmaus schon fast
nach Hause rollten… Als der Sonntagmorgen anbrach und sich der Regen der Nacht gelegt hatte,
war allen nach den guten Fängen am Samstag klar: heute wird ein super Fangtag! Schon beim
Frühstück wurde wieder viel gefachsimpelt und die ein oder andere Einweisung ins Angeln mit
dem Gummifisch hielt Einzug. Etwas früher als am Vortag ging es nun aufs Wasser und siehe da:
ein Wurf, ein Treffer. Binnen kürzester Zeit fingen viele Boote Fische, und mit dabei auch große
Exemplare der Gattung Barsch und Hecht. Am Ende des Angeltages waren über 20 Hechte
angelandet und im Minimum 10 Barsche konnte jeder Angler fangen. Der Barsch war mit 34cm
zwar größenseitig ausbaufähig, aber die unglaubliche Fanganzahl zauberte jedem ein Grinsen ins
Gesicht. Mit abermals 80cm war die Messlatte beim Hecht hoch, aber viele berichteten von sehr
großen Fischen am feinen Geschirr, die leider verloren gingen. Nun, so schnell das Wochenende
anfing, war es auch wieder vorbei. Sehr positiv wurde empfunden, dass man sich untereinander so
viel half: jeder konnte hier neue Erfahrungen und Wissen einsammeln. Man kann schon fast
sagen, dass der Gesamtcharakter einer Angelschule vollkommen erfüllt war. Nimmt man nun auch
noch die Vielzahl der Fänge und die zufriedenen Angler in die Betrachtung, kann eins festgestellt
werden: es war eine Raubfischangelschule der extra Klasse! Allen Teilnehmern hatte es sehr viel
Spass gemacht und schon heute freuen wir uns auf den nächsten Ausflug!